Reise Italien - Sommer Reisenotizen … Italien 2005 bis 2006
Montecatini Terme

liegt etwa auf halber Strecke zwischen Florenz und Pisa in der italienischen Provinz Pistoia und hat etwa 20.000 Einwohner, gelegen. Hauptort der Gemeinde ist der gleichnamige Kurort, eines der größten und berühmtesten Heilbäder Italiens. Das Badezentrum befindet sich in Valdinievole, in einem schönen und grünen Gebiet am Fuße des Hügels. Die Thermen von Montecatini sind seit Jahrhunderten berühmt. Ein Golfplatz und die Pferderennbahn, die schöne geographische Lage mitten unter den Kunstzentren der Toskana, machen von Montecatini nicht nur eine Bade- sondern auch eine sehr interessante Urlaubsstation. Montecatini Terme ist einer der berühmtesten und elegantesten Thermalorte Italiens. Die Thermen selbst haben im Inneren noch wunderschöne Wandfresken und Dekorationen. Im Parco delle terme (Thermalpark) befinden sich verschiedene Thermalbäder, wie die Terme Leopoldine (leopoldischen Thermen), aus dem Jahre 1775 oder das Thermalbad Tettuccio (kleines Dach). Auf einem Hügel, oberhalb von Montecatini Terme befindet sich die ehemalige Festung Montecatini Alto, die man mit einer Seilbahn (Funicolare) erreicht.

Sehenswürdigkeiten

Montecatini gilt als eine Zentrum der Art Nouveau-Architektur. Zur Stadt gehört Montecatini Alto, der ursprüngliche Siedlungskern, der mit dem Hauptort durch eine der ältesten noch in Betrieb befindlichen Standseilbahnen Italiens verbunden ist. Die Stadt hat nicht nur wirksame und reiche Badeeinrichtungen, die in verschiedenen Badeanstalten geteilt sind, sondern auch ein elegantes und auserlesenes Aussehen: viele Gebäude im Jugendstil, die breiten Parks, die von Bäumen umgebenen Alleen erinnern uns an viele berühmte Badestationen jenseits der Alpen.

Umgebung

Nicht weit von hier befinden sich Monsummano Terme mit ihren wunderbaren naturalen Grotten, Pescia mit ihrem Blumenmarkt von internationalem Interesse, die Villa Garzoni aus dem achtzehnten Jahrhundert, die mit einem Garten aus italienischem Stil umgeschlossen ist. In Richtung Pescia liegt der Ort Collodi, der als Geburtsort von Pinocchio bekannt ist. Oberhalb des historischen Zentrums befindet sich in einer herrichen Panoramaposition die Villa Garzoni, die auf den Resten einer antiken Festung errichtet wurde. Das Besondere der Villa ist der wunderschöne Park im Barockstil, der heute noch so ist, wie er einst, im 17. Jahrhundert war. Gegenüber der Villa befindet sich der Parco di Pinocchio. Dieser wurde zu Ehren von Carlo Lorenzini, dem Autor und Erfinder der Figur Pinocchio, gewidmet. Pescia wird vom gleichnamigen Fluß in zwei Teile geteilt. Sehenswert sind der Dom, die aus dem 13. Jahrhundert stammende Franziskanerkirche (Chiesa di S. Francesco) sowie die Kirchen S. Michelino, Ss. Stefano e Niccolao. Nördlich von Pescia beginnt die sogenannte "Svizzera Pesciatina", die aus insgesamt sieben Orten besteht.

Unter Verwendung von

http://de.wikipedia.org/wiki/Montecatini_Terme

Weitere Reisenotizen …

Weitere persönlich empfehlenswerte Reiseziele in Italien …

Brisighella - Grado - Jesi - Limone am Gardasee - Macerata - Marcelli - Osimo - Santarcangelo - - Triest - Bologna - Castello die Spaltenna - Siena - San Gimignano - Volterra - Arezzo - Certaldo Alto - Montepulciano - Lucca - Pisa - Pienza - Castellina in Chianti - Castelnuovo di Berardenga - Radda in Chianti - Greve in Chianti - Gaiole in Chianti

Google
 
Web reise.stangl.eu

impressum stangl.eu